Genre:
Doku
Länge:
94 Minuten


Testimony

Dem Filmemacher Razvan Georgescu wurde die Diagnose "Hirntumor" gestellt, und nur mehr höchstens drei Jahre zu Leben gegeben. Diese Zeit wollte er nützen und begann, einen Film über seine scheinbar auswegslose Situation zu drehen. Diese Arbeit ermöglichte es ihm, neue Kraft zu schöpfen. Er packte kurzerhand sein Filmequipment ein und besuchte Künstler in aller Welt, die selbst schwer erkrankt oder knapp dem Tod entronnen waren. Wie verarbeitet man die Erfahrung schwerer Krankheit als Kunstschaffender, als Intellektueller? Wie wird man damit fertig, dass der eigene Tod unmittelbar bevorsteht? Die Antworten - unter anderem von Jörg Immendorf, Bill Viola und dem Soziologen Helmut Dubiel - hat Georgescu zu einem bewegenden Film montiert. Der Film wurde mit dem Prix Europa 2008 für den besten TV-Dokumentarfilm ausgezeichnet.